Der grosse Blonde und sein Nùnneli*

Zu diesem Blogeintrag muss ich nun schon einen kleinen Nachtrag machen, denn der grosse Blonde übertrieb es mit seiner Liebe zum Nùnneli ...

 

Operation geglückt!

Heute habe ich noch eine kurze Nachricht vom armen Nùnneli. Frauchen konnte ihm sein Ohr wieder annähen. Es geht ihm den Umständen entsprechend gut. Uff!

Wollen wir mal sehen, wie lange es hält.


Aus aktuellem Anlass:

Ihr denkt dass dem grossen Blonden sein Nùnneli ja gar nicht so schlimm aussieht auf dem Bild und dass ich wohl etwas übertrieben habe? Na dann schaut euch mal ein aktuelles Bild des von ihm so heissgeliebten Plüschtiers an! Ich würde dies natürlich nie mit meinen Spielsachen tun ich bin schliesslich eine Dame.

 

 


Das abgekaute Ohr konnte Frauchen noch retten. Es hängt an einem ganz dünnen Faden, ob es wieder angenäht werden kann. Das andere abgekaute Körperteil ist verschollen. Fortsetzung folgt ...


Herrscher über die Plüschtiere

 

Er kann nicht ohne seine Nùnneli* sein. Man könnte sagen, dass er sie zum Fressen gern hat. Also, wenn wir es ganz genau nehmen wollt, denn seht selber, was er immer damit macht.

 

Vorher
Vorher
Nachher
Nachher

 

Und wenn er sie nicht frisst, dann vernùùscht*** er die Nùnnelis, sagt Frauchen.

 

 

 

* Schlummertüchlein/tierlein von Kleinkindern zum Einschafen

** Baby
*** verlegen, verstecken, verlieren

Anzeige

Kommentar schreiben

Kommentare: 7
  • #1

    Thomi (Samstag, 20 August 2016 16:35)

    Nicht nur der gosse Blonde, frisst seine Tierli. Bei Ringo sieht das Plüschtierli nachher noch viel schlimmer aus;-)

  • #2

    Alexa (Samstag, 20 August 2016 17:00)

    so hübsches Wort Nunneli...

  • #3

    Dana (Sonntag, 21 August 2016 16:23)

    das isch wie sini trophäe wo er mir immer muss zeige wenn i zur türe inne laufe :)

  • #4

    Sara (Montag, 22 August 2016 10:37)

    was ist dann das für ein Tierli? Giraffe? Sieht lustig aus vorallem auf dem nachher Bild

  • #5

    Silky Blue Lady of Sherrylane (Dienstag, 23 August 2016 06:44)

    Ja, das kenn ich! Und mein Frauchen hat sogar die Idee, ich müsse wissen, wann Ostern ist. Dann nämlich wechselt sie mein mehrfach wieder zusammengenähtes Lieblingsnùnneli, mein Bärli, mit einem Hasen aus und meint, der helfe mir beim Eiersuchen... Tja, meine Herrschaften sind komisch. Meistens aber grabe ich in meinem Fellkorb, bis ich mein Lieblingsnùnneli von ganz unten finde. Damit locke ich meine Gäste und mein Herrchen hervor. Letzterer mein dann immer, er müsse Hund spielen und wir machen unser Zerr-Spiel. Lustige Menschen.

  • #6

    Mili aka Raudi (Dienstag, 23 August 2016 09:27)

    die wo uf mich ufpasst isch au immer nid eso zfride wenn ich mini plüschtierli tuen ussenand neh. denn lit ebe immer alles am bode ume

  • #7

    Alexa (Dienstag, 23 August 2016 13:15)

    oh nein und jetzt auch noch das Ohr...